Wahlen an der Uni-Potsdam (01.07.2004)

Uni-Potsdam: Studenten machen ernst! Gestern fanden die jährlichen Gremienwahlen an der Universität Potsdam statt. Dort wählen Studenten, Mitarbeiter und Professoren ihre Vertreter in die Entscheidungsorgane der Uni. Besonders heikel war die gleichzeitige Urabstimmung der Studenten zur Rücktrittsforderung an den Präsidenten der Universität Potsdam, Prof. Dr. Wolfgang Loschelder. Fast zwei Drittel der Studenten quer durch alle politischen Lager forderten gestern in der Abstimmung seinen Rücktritt. Bislang hat er diese Forderung stets abgelehnt und angekündigt, auch gegen den Willen der meisten Uni-Angehörigen sein Amt weiter auszuüben. Zugrunde liegt der Rücktrittsforderung ein seit Jahren schwelenden Streit zwischen Studenten und Rektor. Die Studenten werfen der Uni-Leitung vor, sie schränke ihre im Brandenburgischen Hochschulgesetz verankerten Rechte ein und pflege einen autoritären Umgangsstil mit den gewählten Vertretern der Studierendenschaft. Besonders entzündet sich der Streit um demokratischen Rechte an der Finanzierung des Hochschulsports. Dem Rektor wird vorgeworfen, er hätte unrechtmäßig tausende Euro von Studentengeldern zurückgehalten und die Studenten dadurch unter Druck gesetzt. Vom Rektorat werden diese Vorwürfe bislang als haltlos zurückgewiesen. Es bleibt abzuwarten, wie der Rektor nun auf dieses umfassende Misstrauensvotum reagieren wird.

Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam
Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam
Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam
Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam
Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam
Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam
Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam
Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam
Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam
Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam
Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam
Foto vom Album: Wahlen an der Uni-Potsdam