468x60 Pressemitteilung

Linda Teuteberg: Heimatmuseen besser vernetzen

27.04.2012

Die Heimatmuseen in Brandenburg müssen aus Sicht der FDP-Fraktion besser vernetzt werden. „Die Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie der Landeszentrale für politische Bildung sollte intensiviert werden“, so die Potsdamer Landtagsabgeordnete Linda Teuteberg, Mitglied der Enquete-Kommission zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Hintergrund ist ein Gutachten über die Vermittlung der DDR-Geschichte in Brandenburger Heimatmuseen.

Ein Museumsbesuch sei kein Selbstzweck, sondern eine wichtige Ergänzung zu Unterricht und Studium. „Wichtig ist vor allem die gründliche Vor- und Nachbereitung der Besuche“, erklärt Teuteberg. Hier seien auch die Lehrer in der Pflicht. „Die Anhörung hat auch gezeigt, dass im schulischen Bereich nicht hinreichend auf die vielfältigen Museumsangebote reagiert wird. Da ist vor allem das Bildungsministerium gefordert“, so die Liberale
 
Die Arbeit der Museen dürfe nicht dadurch erschwert werden, dass einige Kommunen wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand stünden. „Sowohl die Landespolitik als auch die Kommunalpolitik sollten insbesondere die kleinen Museen ermutigen, sich mit der DDR-Geschichte auseinanderzusetzen“, so die Potsdamer Landtagsabgeordnete.