sperr_mich@analyse.verwaltungsportal.eu

Tauchclub Potsdam e.V.

Wildeberstr. 55
14480 Potsdam


Aktuelle Meldungen

TCP lädt zu Kinder-Meisterschaften ins Brauhausberg-Bad

(02.04.2014)

Eigentlich wollte der Tauchclub Potsdam erst nach Eröffnung eines neuen Sportbades wieder einen großen Wettkampf ausrichten. „Das hat nun etwas länger als erwartet gedauert“, schmunzelt Ute Goldberg. 2010 lud der familiäre Verein um Macherin Goldberg zum ersten Weltcup im Flossenschwimmen auf deutschem Boden ins Brauhausberg-Bad. Nun steigen dort am Sonnabend nach 2000 zum zweiten Mal die Deutschen Kindermeisterschaften im Finswimming. In der 24. Auflage werden rund 120 Mädchen und Jungen aus 20 Vereinen des gesamten Bundesgebietes um Siege und Medaillen wetteifern.

Sechs Kinder des TCP werden an den Start gehen und sind mächtig aufgeregt. Jüngster Potsdamer Teilnehmer ist Tammo Kornelson (Jahrgang 2005). Der Achtjährige bestreitet erst seit Januar überhaupt Wettkämpfe, schlug sich aber bei seinen ersten beiden Auftritten in Halle/Saale und Berlin mehr als achtbar. „Ich freue mich riesig. Das wird ein tolles Erlebnis“, sagt Tammo und hofft insgeheim sogar auf einen Medaillengewinn. „Tammo macht das schon“, glaubt sein Trainer Lukas Born, der selbst noch aktiv Wettkämpfe bestreitet.

 

Ebenfalls mit Ambitionen auf Edelmetall springen Constantin Lehnert und Chiara Junghans (beide Jahrgang 2003) ins Wasser. Komplettiert wird das TCP-Aufgebot durch Svenja Plischke (2003), Matty Messerschmidt und André Ahlert (beide 2004).

In insgesamt vier Altersklassen (Jg. 03, 04, 05, 06 und jünger) werden sich die Flossenschwimm-Knirpse am Sonnabend messen. Dabei wird sich über die Strecken 50, 100 und 200 Meter gemessen. Lediglich die Jahrgänge 2003 und 2004 kämpfen sich auch über den langen „400-Meter-Kanten“, während die jüngsten Athleten über 50 Meter Delfin-Bewegung an den Start gehen.

 

Die beiden jüngsten Teilnehmer – erst Jahrgang 2008 – werden im Übrigen von den Vereinen Submarin Pisnick und SSV Freiburg ins Rennen geschickt. „Ich denke, für die Kinder werden wir auch eine kleine Überraschung parat haben“, lacht Goldberg.

 

Im direkten Anschluss an die Meisterschaften geht es direkt sportlich weiter. In einem U17-Bundesliga-Spiel treffen ab 18 Uhr die Mannschaften des OSC Potsdam und Düsseldorfer SC aufeinander.

Foto zur Meldung: TCP lädt zu Kinder-Meisterschaften ins Brauhausberg-Bad
Foto: TCP lädt zu Kinder-Meisterschaften ins Brauhausberg-Bad

Guter Saison-Start für TCP-Flossenschwimmer

(17.09.2012)
Sehr erfolgreich startete am Sonnabend ein kleines Team von sechs Athleten des Tauchclubs Potsdam bei den Offenen Bayrischen Freiwassermeisterschaften im Klauensee bei Schwandorf. Beim ersten Wettkampf der Saison, in dem sich die Potsdamer mit rund 50 Sportlern aus Bayern und Sachsen maßen, überzeugte das TCP-Team.
 
Karl Schubert (Jg. 2001) siegte auf dem Rundkurs über 1000 Meter. Lea Ring (Jg. 2000) holte Silber über 2000 Meter und blieb vor ihrer Vereinskameradin Sabine Fieber (Vierte). David Born (Jg. 2000) gewann das 2000-Meter-Rennen seines Jahrgangs. Juliane Starke (Jg. 97) nahm ihrer Konkurrenz über 3000 Meter mehr als zwei Minuten ab und sicherte sich souverän Gold. Im gleichen Rennen wurde Jenny Blaesche (Jg. 98) Vierte.

Foto zur Meldung: Guter Saison-Start für TCP-Flossenschwimmer
Foto: Guter Saison-Start für TCP-Flossenschwimmer

Toller Auftritt des TC Potsdam in Rostock

(26.03.2012)

Ein erfolgreiches Wochenende erlebten 15 Nachwuchs-Sportler des Tauchclub Potsdam beim 18. Rostocker Kinderpokal, wo es nicht nur um Medaillen ging. Gleichzeitig war der Traditionswettkampf die letzte Gelegenheit, Limitzeiten für die vom 4. bis 6. Mai in Erfurt stattfindenden Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften zu erkämpfen. Insgesamt elf Sportler schafften dies und werden nun nach Thüringen reisen.

 

Im Teilnehmerfeld mit 150 Sportlern aus elf Vereinen stach in Rostock unter anderen der Potsdamer Karl Schubert (Jg. 2001) hervor. Ein kompletter Medaillensatz ging an ihn, wobei er sich über 200 und 400 Meter Flossenschwimmen gleich zweimal über Gold freuen konnte. Silber holte er über 200 m FS, Bronze über 25 m Streckentauchen. Seine Siegerzeit über 400 m FS von 4:43,67 min stellte eine herausragende Leistung dar und wurde mit einem Extrapokal geehrt. Constantin Lehnert (Jg. 2003) siegte über 200 und 400 m FS und gewann Silber über 100 m FS.

 

Schubert und Lehnert holten mit ihren Vereinkameraden David Born und Oskar Fischer (beide Jg. 2000) über 4-mal 50 m FS Bronze und ließen in diesem Wettbewerb zum Teil deutlich ältere Konkurrenz (Jg. 1997 und jünger) hinter sich. Lehnert und Schubert reisen nun mit großen Ambitionen und Siegchancen zu den Deutschen Kindermeisterschaften am 28. April nach Chemnitz.

 

Bei den Mädchen war Juliane Starke (Jg. 97) mit dreimal Bronze über 50, 200 und 400 m FS erfolgreich. Zwei dritte Plätze erkämpfe Luise Sasse (Jg. 97) über 50 und 100 m Streckentauchen. Gemeinsam mit Ann-Kathrin Mattes und Jenny Blaesche holten beide Silber über 4-mal 50 m und Bronze über 4-mal 100 m FS-Staffel.

 

 

André Laube

Foto zur Meldung: Toller Auftritt des TC Potsdam in Rostock
Foto: Toller Auftritt des TC Potsdam in Rostock

TCP mit guten Ergebnissen bei Deutschen Jugendmeisterschaften

(10.05.2011)

Mit einem kleinen Team von nur fünf Athleten nahm am Wochenende der Tauchclub Potsdam an den Deutschen Jugendmeisterschaften im Flossenschwimmen in Rostock teil. In dem Feld der 200 Starter aus elf Bundesländern ragte Juliane Starke (Jg. 97) aus Potsdamer Sicht heraus.

 

Trotz ihres zweiten Platzes über 1500 Meter war da ihre Trainerin Ute Goldberg noch nicht zufrieden. „Die Vorgaben hat hier Juliane nicht erfüllt“, so Goldberg. „Sie sollte mutiger angehen, die Frequenz oben halten und Zwischenspurts einlegen.“ Am Sonnabend über 200 m FS platze dann aber der Knoten. In 1:51,01 min verbesserte sie ihre Bestzeit um über fünf Sekunden, wurde aber wegen eines umstrittenen Fehlstarts disqualifiziert.Über 800 m FS verbesserte Starke ihre Bestmarke sogar um 31 Sekunden und kämpfte sich in 8:41,12 auf den Bronzerang. Über 400 m FS schwamm sie in 4:01,44 auf den vierten Platz. „Juliane hat eine tolle Entwicklung genommen“, so Goldberg. „Fürs nächste Jahr kann sie durchaus Richtung Nationalteam schauen.“

Überraschend auf den Bronzerang kämpfte sich das Staffelquartett des TCP mit Starke, Ann-Kathrin Matthes, Luise Sasse (je Jg. 97) und Jenny Blaesche (98) über 4-mal 200 Meter. Lukas Born als einziger männlicher Vertreter war mit seinen Leistungen im ersten Juniorenjahr noch nicht so zufrieden.

 

Nächstes Wochenende hat die gleiche Abordnung bis auf Jenny Blaesche erneut die Gelegenheit sich zu beweisen. In Leipzig geht es in den Welt-Cup.

 

André Laube

Foto zur Meldung: TCP mit guten Ergebnissen bei Deutschen Jugendmeisterschaften
Foto: TCP mit guten Ergebnissen bei Deutschen Jugendmeisterschaften

„Kleinster“ ganz groß

(11.04.2011)

Bei den 21. Deutschen Kindermeisterschaften im Flossenschwimmen am Sonnabend in Riesa mit 150 Sportlern aus 27 Vereinen hatte die Abordnung des Tauchclub Potsdams einen überaus erfolgreichen Auftritt. In dem neunköpfigen Aufgebot ragte ausgerechnet der jüngste Starter heraus.

 

Obwohl der erste Start über 400 m Flossenschwimmen (FS) für Constantin Lehnert (Jg. 2003) aufgrund einer Disqualifikation wegen Frühstarts alles andere als optimal verlief, ließ sich der erst Achtjährige nicht verunsichern und verwies in allen folgenden Rennen seine Jahrgangskonkurrenten auf die Plätze. Am Ende freute sich Constantin über Gold auf den Strecken 50, 100 und 200 FS sowie über 50m Delfinbewegung. „Das ist sein Jahr!“, freute sich Trainerin Annett Friedemann über die Erfolge ihres „Kleinsten“, der bereits mit 5 Jahren mit dem Flossenschwimmen begonnen hat. Zu seinen vier Goldmedaillen gesellte sich am Ende eines langen Wettkampftages noch eine Bronzene, die er mit seinen Teamkollegen David Born, Oskar Fischer (beide Jg. 2000) und Karl Schubert (Jg. 2001) in der 4-mal 50 m Staffel in einer Zeit von 02:13,35 errang.

 

Überraschend Gold ging an Karl Schubert über 400 FS in einer tollen Zeit von 05:08,15 min. Bronze erkämpfte er über 100 m FS. Überragend waren auch die Mädchenstaffeln des TC Potsdam. Die 4-mal 100 FS gewannen Lea Ring, Judith Lehnert, Tabea Reinhardt und Emma Wagner (alle Jg. 2000) mit 25 Metern Vorsprung. Über 4-mal 50 FS siegten sie mit Schlussschwimmerin Luisa Zierke ebenso souverän.

 

Judith und Lea, die sich schon vor zwei Wochen in den Platzierungen abwechselten, waren auch in Riesa erfolgreich. Zwar mussten sie  auf den Einzelstrecken der starken Susann Heise von NEMO Plauen den Vortritt lassen, konnten sich aber trotzdem über viele Medaillen freuen. So gewann Judith Silber über 400 in einer tollen Zeit von 04:52,19  und 100 FS (hier wurde Lea jeweils Dritte)  sowie Bronze über 200 FS. Über 50 FS wurde Lea Zweite.

 

Für den Jahrgang 2000 war es die letzte Kindermeisterschaft. Ab 2012 müssen sie sich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften beweisen; und dort schwimmen sie dann wie die „Großen“ mit der Monoflosse.

 

André Laube

Foto zur Meldung: „Kleinster“ ganz groß
Foto: „Kleinster“ ganz groß