OKO Institut Orthografie u. Konzentration

 
 

Heidrun Hofmann M.A.

Karl-Liebknecht-Str. 116 - 117
14482 Potsdam

Öffnungszeiten:
10.00-19.00 Uhr
E-Mail E-Mail:
www.oko-potsdam.de
Weitere Informationen  

Weitere Informationen:

 Übersicht
 Lage & Anfahrt
 Nachrichten
 Kurstermine
 Gastroangebote
 Filmvorführungen
 Fotoserien
 Stellenanzeigen
 
 
 
Pfeil nach rechts  

Vorstellung:

 


W E R  I S T  D A S  "o k o"?

Das oko Institut (Orthografie und Konzentration) ist eine lerntherapeutische Einrichtung, die seit 1995 in Potsdam-Babelsberg tätig ist. Eine Zweigstelle des Instituts ist seit 2006 in Michendorf tätig.

Das Institut bietet Tests, umfassende Diagnosen, Beratung und pädagogische Lerntherapien für Kinder und Jugendliche mit besonderen Lernproblemen in der Schriftsprache (Lese-Rechtschreib-Schwäche/LRS) und der Mathematik (Rechenschwäche/Dyskalkulie) an. Eine besondere Überprüfung, die ab der 1. Klasse stattfinden kann, dient der Früherkennung von LRS-Risiken. In einen systematischen Aufbau des Lesens, der Rechtschreibung und/oder des Rechnens werden bei Bedarf besondere Trainingseinheiten zur Förderung der Schrift (Grafomotorik) und der Aufmerksamkeit integriert sowie Entspannungstechniken und Lernstrategien eingeübt.   

Wem können wir helfen?

Unser Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche:

  • denen Lesen, Rechtschreibung oder Rechnen deutlich schwerer fällt als ihren Mitschülern, die aber in anderen Fächern i.d.R. durchschnittliche bis gute Leistungen erbringen
  • die trotz vielen Übens zu Hause, in der Nachhilfe und im schulischen Förderunterricht keine sichtbaren Fortschritte machen

  • die dadurch ihre Motivation und Lernfreude verloren haben

  • die nicht wissen, wie sie ihre Hausaufgaben effektiv und methodisch sinnvoll planen und durchführen können

  • die sich bei schulischen Aufgaben nur selten konzentrieren können 

Außerdem wird Hilfe für Erwachsene angeboten, die Probleme mit der Schrift haben und die sich eine neue Chance geben wollen.


W I E  A R B E I T E N  W I R ?

Im Vordergrund unserer lerntherapeutischen Arbeit steht das Bemühen um die Wiederherstellung von Motivation und Lernfreude.

Um das erreichen zu können, wird jedes Kind auf der Entwicklungsstufe "abgeholt", auf der es sich zu Beginn der Lerntherapie befindet. Ein Arbeiten in kleinen bis kleinsten Lernschritten, unabhängig von einem vorgegebenen Lehr- oder Zeitplan und statt dessen angepasst an das individuelle Lerntempo der Schüler, ermöglicht es den Kindern - oft zum ersten Mal - auf dem von der jeweiligen Teilleistungsstörung betroffenen Gebiet Lernerfolge zu erleben. Oft entwickelt sich dadurch auch ein neues Selbstvertrauen beim schulischen Lernen überhaupt.

Weitere Ziele sind:

  • den Schülern den Anschluss an den Leistungsstand der Klassenstufe und - oft damit verbunden - die soziale Re-Integration zu ermöglichen

  • den Schülern Hilfestellung bei der Entwicklung eines selbstgesteuerten Lernverhaltens sowie einer realistischen Einschätzung ihres Leistungsvermögens zu geben.

Die integrativen Lerntherapien werden ausschließlich von berufserfahrenen, einfühlsamen
PädagogInnen, Diplom-(Sozial-)PädagogInnen und PsychologInnen mit umfangreicher fachspezifischer und lerntherapeutischer Zusatzqualifikation durchgeführt. In den Räumen unserer Einrichtung praktiziert außerdem eine Psychologische Psychotherapeutin, mit eine enge Zusammenarbeit besteht

In unserer Arbeit sind wir den Qualitätsstandards  des Fachverbandes für integrative Lerntherapie e.V. (FiL) verpflichtet.  


K O S T E N

Die Kosten tragen in der Regel die Eltern. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme durch das zuständige Sozial- bzw. Jugendamt.