sperr_mich@analyse.verwaltungsportal.eu

Freundschaftsinsel

Vorschaubild

Die Freundschaftsinsel - ein durch Anschwemmung von Sand der Nuthe unterhalb ihrer Havelmündung entstandenes 6 ha großes Gebiet - ist auf Grund ihres vom Staudenzüchter Karl Foerster (1874-1970) in den 50er Jahren angelegten Lehrgartens weit über die Stadtgrenzen hinaus berühmt. Sie gehört neben dem Buga-Park und dem Neuen Lustgarten zu den bedeutendsten Zeugnissen moderner Gartenkunst in Potsdam. Über 1000 verschiedene Stauden und 250 Sorten Schwertlilien finden sich im Foerster- und Wassergarten. Aus Anlass der Buga 2001 wurde die Insel teilweise neugestaltet und der Kernpark mit einem Zaun umgeben, um Vandalismusschäden vorzubeugen. Über den neugestalteten Zugang von der langen Brücke sowie über eine (ebenfalls erneuerte) Brücke neben dem Spielplatz - der auch einer Generalüberholung unterzogen wurde - ist das Gelände gut zu erreichen. Auch eine Freilichtbühne (400 Plätze), ein Café, ein Ausstellungspavillon und ein Bootsverleih finden sich hier. Wer sich genauer umsieht, wird auch einiges an modernen Plastiken, die seit Mitte der 60er Jahre hier aufgestellt wurden, entdecken.

Lange Brücke
14467 Potsdam

Karte öffnen

Öffnungszeiten:
Mai - Oct: 8.00 Uhr - 1/2 Stunde vor Einbruch der Dunkelheit
Nov - Feb: 8.00 Uhr - 16.00 Uhr
März - April: 8 - 18 Uhr


Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Tango unterm Sternenhimmel… Inselkino eröffnet die Saison!

(23.05.2009)

Am 1. Juni um 22.00 Uhr beginnt die Open Air Kino Saison in Potsdams idyllischem Sommerkino auf der Freundschaftsinsel. Mitten im Gartendenkmal, im 1973 erbauten Amphitheater heißt es dann wieder jeden Abend: Vorhang auf für das Beste aus den letzten Jahren, für aktuelle Filmpremieren und viele Wunschfilme. Aber ´mal ehrlich - der Film ist gar nicht so wichtig - das schönste am INSELKINO ist die wunderbare Atmosphäre mitten im Park zwischen zwei Flussläufen. Den Sternenhimmel über sich, ein schönes Glas Wein in der Hand - schöner kann ein Sommertag kaum enden.

 

Die Eröffnung

Am 01. Juni 2009 um 21.30 Uhr begrüßen wir unsere Gäste mit einem Glas Sekt und das Duo Sentimiento stimmt das Publikum mit einer TangoPerformance auf den Eröffnungsfilm ein. Der Film läuft dann um 22 Uhr.

 

Der Eröffnungsfilm...

„Der letzte Applaus - Ein Leben für den Tango" erzählt die bewegende Geschichte einer vergessenen Gruppe von gealterten Tangosängern aus Buenos Aires, die jahrelang in einer der berühmtesten Tangobars der Stadt aufgetreten sind, der "Bar El Chino". Nachdem der Besitzer der Bar im Jahre 2001 unter mysteriösen Umständen starb, wurde die Bar von seiner Witwe und ihrem neuen Partner übernommen. Ein paar Wochen später war dieser lebensfrohe Ort abgewirtschaftet und verödet. DER LETZTE APPLAUS begleitet das Leben dieser vergessenen Tangosänger von 1999 bis heute. Der Film zeigt ihren Kampf, sich während der größten Wirtschaftskrise Argentiniens ihr tägliches Brot zu verdienen, und die Sehnsucht nach ihrem größten Traum: noch einmal vor ihrem Publikum zu singen und dessen Applaus zu hören, vielleicht zum letzten Mal in ihrem Leben.

 

Generelles zum Inselkino

Seit 2007 bespielt das Thalia Team zusätzlich zum Stammhaus in den Sommermonaten das INSELKINO mit einem täglichen Open Air Programm. Zentral gelegen zwischen Alter und Neuer Fahrt befindet sich das INSELKINO auf der Spitze des idyllischen Gartendenkmals Freundschaftsinsel. Das Open Air Kino ist mit 300 Plätzen bestuhlt und lädt zum entspannten Filmgenuss ein. Selbstverständlich hält das Inselkino auch Eis, kühle Getränke und Snacks für Sie bereit. Der Eintritt kostet 6 €.

 

Der Zugang zur Insel ist über alle Tore bis 22 Uhr möglich, das Verlassen kann ab 22 Uhr nur über die Inselbrücke (Burgstraße) erfolgen, da die Tore auf der Langen Brücke um 22 Uhr regulär geschlossen werden, um den Erhalt des schutzwürdigen Gartendenkmals gewährleisten zu können. Der Weg zur Freilichtbühne ist ausgeschildert. Fahrräder: Ein Fahrradabstellplatz befindet sich direkt an der Brücke zur Burgstraße. Fahrräder können am Atrium nicht abgestellt werden.

Alles weitere zum Inselkino finden Sie unter http://www.inselkino-potsdam.de/ ! Ein Besuch loht sich.

Foto zu Meldung: Tango unterm Sternenhimmel… Inselkino eröffnet die Saison!

Kino oben ohne: Inselkino startet in die zweite Saison

(05.05.2008)

Nach der letztjährigen Testphase des Inselkinos wird wieder geschraubt und gebaut auf der Freundschaftsinsel. Die Vorbereitungen für die erste Vollsaison von Potsdams einzigem OpenAir Kino mit täglichem Programm haben begonnen. Seit Tagen wird entlaubt, werden die Stühle und neu: auch Tische montiert und natürlich am Programm gebastelt. Los geht's dann am 15. Mai 2008 ab 21 Uhr.

 

Die Eröffnung am 15. Mai

Nomen est omen. In diesem Sinne zeigen wir zur Eröffnung des Inselkinos den DEFA Kult Klassiker HEISSER SOMMER. Wer kennt es nicht, das Wetttrampen zweier Jugendgruppen an die Ostsee. 12 Oberschülerinnen aus Leipzig und 11 Oberschüler aus Karl-Marx-Stadt sorgen für sommerliche Stimmung, die ersten Liebeleien und gegenseitige kleine Streiche. „Mit den Schlagerstars Chris Doerk und Frank Schöbel prominent besetzt, avancierte die heiter-unverbindliche Sommergeschichte, die Gemeinschaftsgeist propagiert und egoistischen Haltungen eine Abfuhr erteilt, zum Kultfilm." (Quelle: Lexikon des internationalen Films). Für die richtige Stimmung vor dem Film sorgt dieses Jahr die A Capella Popband muSix. Ab 21.30 Uhr beweisen die fünf jungen Berliner mit ihrem unverwechselbaren Stil, dass professionelle Popmusik auch ganz echt sein kann. Fünf markante Stimmen und eine gewaltige Beatbox ergeben einen mitreißenden Bandsound, der zu einem perfekten Bindeglied zwischen a cappella und Pop wird, eben vocalpop. Um 22 Uhr - mit Einbruch der Dunkelheit - flimmern wieder die ersten Bilder auf der 40qm Leinwand des Inselkinos und der Sommer kann beginnen.

 

Angebote im Inselkino

Zu den bewährten Angeboten wie Bier und Softdrinks, Ben & Jerrys Eis, Snacks und dem allseits beliebten Mückenspray kommen in diesem Jahr Wohlfühlpakete hinzu. So wird die Möglichkeit bestehen sich Kinokarten inkl. einer Flasche Sekt oder Wein, natürlich stilecht im Kühler mit Gläsern, zum ermäßigten Paketpreis zu reservieren.

 

Eintrittspreise und Anfangszeiten

Die Kinokarten kosten 6,-€, der ermäßigte Preis für Schüler, Studenten, Senioren, Arbeitslose und für die GILDEPass Inhaber beträgt 5,-€. Gestartet wird nach Einbruch der Dunkelheit, die jeweiligen Anfangszeiten finden Sie mit dem Programm auf www.inselkino-potsdam.de oder in der gedruckten Ausgabe des Inselkinoprogramms.

Foto zu Meldung: Kino oben ohne: Inselkino startet in die zweite Saison