sperr_mich@analyse.verwaltungsportal.eu

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V. - Geschäftsstelle Potsdam

 
 

Schlaatzweg 1
14473 Potsdam

Telefon (0331) 2800791
Telefax (0331) 2800463
E-Mail E-Mail:
www.fg-bau.de
Weitere Informationen  

Weitere Informationen:

 Übersicht
 Lage & Anfahrt
 Nachrichten
 Veranstaltungen
 Kurstermine
 Gastroangebote
 Filmvorführungen
 Fotoserien
 Stellenanzeigen
 
 
 
 

Vorstellung:

 

 

Die Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V. ist der überregionale Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband für die mittelständische Bauwirtschaft. Unser Verband vertritt die Interessen der Bauunternehmen vor den politischen Gremien und berät ihre Mitglieder in juristischen, technischen und betriebswirtschaftlichen Fragen der Unternehmensführung. Die Fachgemeinschaft Bau ist dabei das Sprechrohr von ca. 1.200 mittelständischen Betrieben in der Region. Unser Verband nimmt weiterhin die Geschäftsführung der Baugewerks-Innung Berlin und des Landesinnungsverbandes des Bauhandwerks Brandenburg wahr und ist überregional Mitglied des Zweckverbundes Ostdeutscher Bauverbände (ZVOB). In unserer Hauptgeschäftsstelle in Berlin werden unsere Mitglieder von den Abteilungen Wirtschaft und Statistik, Sozialpolitik, Technik, Finanzen und Recht betreut. Die Betreuung unserer Brandenburger Mitglieder und unserer Mitglieder aus Sachsen erfolgt von unseren Landesgeschäftsstellen in Cottbus, Frankfurt (Oder), Neuruppin und Potsdam. Die umfassende Betreuung unserer Mitgliedsbetriebe wird durch 7 Juristen, 2 Diplom-Ingenieure, 1 Diplom-Kaufmann und 1 Diplom-Volkswirt sowie einem Team von technischen und kaufmännischen Personal gewährleistet. Als Arbeitgeberverband ist die Fachgemeinschaft Bau zugleich Tarifvertragspartei und nimmt an Tarifverhandlungen teil, soweit dies im Interesse der Mitgliedsunternehmen liegt. Durch den Austritt der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. aus den Spitzenverbänden der Deutschen Bauwirtschaft im Jahr 1997 wurde zugleich auch der einseitigen, westlastigen Tarifpolitik eine klare Absage erteilt. Die Mitgliedsbetriebe der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. sind daher nicht an Tarifverträge gebunden, mit Ausnahme der allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträge (z. B. Mindestlohntarifvertrag, BRTV). Im Konsens mit dem ZVOB ist es das vorrangige tarifpolitische Ziel der Fachgemeinschaft Bau, die allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträge, wie z. B. den Mindestlohntarifvertrag, abzuschaffen. Unser Verband betreibt eine medienwirksame Öffentlichkeitsarbeit und verschafft damit den Mitgliedsbetrieben Gehör bei den Entscheidungsträgern der Politik und anderen staatlichen Institutionen. Durch den kontinuierlichen Druck auf die politischen Entscheidungsträger setzt die Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. die Interessen ihrer Mitglieder, wie z. B. die Bekämpfung der Schwarzarbeit und der illegalen Beschäftigung, öffentlichkeitswirksam durch. Die ca. 250 Veröffentlichungen in den Medien pro Jahr tragen dazu bei, dass die Belange der mittelständischen Bauwirtschaft von den Entscheidungsträgern der Region auch wahrgenommen werden. Der stete Gedanken- und Meinungsaustausch gekoppelt mit den Forderungen der Mitgliedsbetriebe macht die Lobbyarbeit der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. aus. Mit der Mitgliedschaft und der Übernahme der Geschäftsführung unseres Verbandes im Zweckverbund Ostdeutscher Bauverbände ( ZVOB ) hat die Fachgemeinschaft Bau ein Zeichen gegen die irrsinnige kostentreibende Tarifpolitik der westnahen Spitzenverbände gesetzt. Der ZVOB wurde im Januar 2002 gegründet und ist der Spitzenverband der ostdeutschen Bauwirtschaft, in dem die Interessen der neuen Bundesländer und Berlin gegenüber der Bundes- und Landespolitik vertreten werden. (Quelle: fg-bau.de)