Kaufmann für Büromanagement, Bereich öffentliche Verwaltung

Allgemeines:

Dieser Ausbildungsberuf existiert erst seit dem Jahre 2014. Er vereint die Berufe "Bürokaufmann", "Kaufmann für Bürokommunikation" und "Fachangestellter für Bürokommunikation". Für die öffentliche Verwaltung wurden ein paar Modifikationen vorgenommen. Letztendlich bietet er Absolventen/-innen aber die gleichen Chancen, sowohl in der Privatwirtschaft als auch in der öffentlichen Verwaltung. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Gelehrt werden kaufmännische Inhalte, wie beispielsweise bürowirtschaftliche Abläufe oder kaufmännische Steuerung und Kontrolle. Zusätzlich werden Wahlqualifikationen angeboten, die der jeweiligen Verwaltung die Möglichkeit geben, bei der Qualifizierung der Auszubildenden gewisse Schwerpunkte zu setzen: im Bereich der öffentlichen Verwaltung können das beispielsweise die Bereiche "Verwaltung und Recht" oder "öffentliche Finanzwirtschaft" sein. Einen dritten Schwerpunkt bilden Lernfelder mit einem übergreifenden Charakter, zu denen "Qualitätsorientierung", "wirtschaftliches und nachhaltiges Denken und Handeln" oder "Kooperation und Teamgeist" zählen.

 

Die Einsatzgebiete der Kaufleute für Büromanagement bewegen sich auf Ebene der Sachbearbeiter/-innen. Dort werden sie in Bereichen eingesetzt, in denen es weniger um die Anwendung von Rechtsnormen geht (z. B. Prüfung eines Antrags auf Sozialhilfe), sondern eher organisatorische oder kaufmännische Fertigkeiten gefragt sind.

Kontakt:
Bundesverband kommunaler Studieninstitute
Am Luftschiffhafen 1
14471 Potsdam

Telefon (0331) 2302830
Telefax (0331) 2302828

E-Mail E-Mail:

Mehr über Bundesverband kommunaler Studieninstitute [hier].