Die Meise

Meisenweg
14478 Potsdam

Telefon (0331) 8872297

Telefax (0331) 8872297

E-Mail E-Mail:
www.diemeise.de

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 17-24 Uhr
Sa: ab 18 Uhr


 

Überraschung in der Waldstadt Das Gartenlokal "Die Meise" hat zwei Gesichter Wer in der Waldstadt auf die Pirsch geht, kann viel entdecken. Jede Menge Grün vor allem. Doch hinter den Büschen und Hecken verbirgt sich auch die ein oder andere Überraschung. Eine Meise zum Beispiel. Nein, kein Vogel. Gemeint ist vielmehr DIE MEISE – das Gartenlokal mit Salooncharakter im Meisenweg. Inhaber Heiko Prause hat das Lokal Anfang August diesen Jahres übernommen. Viele Potsdamer werden ihn bereits als Gastronom kennen, denn schon seit 1992 ist Heiko in der Gastronomie zu Hause. Nach Zwischenstationen im La Cabana und im Restaurant ,,Die Else“ eröffnete Heiko 2001 das Happy End im Bahnhof Medienstadt (Drewitz). Auf ,,Die Meise“ hatte er schon immer ein Auge geworfen und sich gefreut, als es im letzten Monat mit der Übernahme geklappt hat. Und dass Heiko und sein Team Freude beim Arbeiten haben, merkt man dem urigen Gartenlokal auch an. Liebevoll im amerikanischen Style dekoriert, gibt sich die eine Hälfte der ,,Meise“, wo Blockhaus-Atmosphäre in den Wilden Westen entführt. In einem Nebenraum darf gezockt werden – Billardtische und Dartautomaten stehen dafür bereit. Wunderbar gegensätzlich ist die zweite Hälfte des Lokals. Gemütliche Sitzecken mit Ledercouch und Holztischen laden jung und alt gleichermaßen ein. Für alle Altersgruppen ist auch die Karte gedacht. ,,Leckere regionale Speisen zu kleinen Preisen“ - darauf legt Heiko besonderen Wert. So gibt es Hauptgerichte ab 5 Euro. Am Wochenende gibt es zusätzlich zum kulinarischen Angebot auch noch beste Unterhaltung wie regelmäßige Themenabende und Live Musik. Bis zu 100 Leute passen in ,,Die Meise“, Feiern aller Art sind möglich. Heiko, der im ,,früheren Leben“ übrigens Boxtrainer bei Motor Babelsberg war, plant für die Zukunft noch den Einbau einer Kamin- und Chillecke – man kann sich ,,Die Meise“ also auch schon mal für die kalten Monate vormerken. Wer dann immer noch nicht hingeht, der hat sie nun wirklich – eine Meise! Katja Holzhei


Fotoalben