sperr_mich@analyse.verwaltungsportal.eu

SEKIZ e.V.

 
 

Hermann-Elflein-Str. 11
14467 Potsdam

Telefon (0331) 6200280
Telefax (0331) 6200283
E-Mail E-Mail:
www.sekiz.de
Weitere Informationen  

Weitere Informationen:

 Übersicht
 Lage & Anfahrt
 Veranstaltungen
 Kurstermine
 Gastroangebote
 Filmvorführungen
 Fotoserien
 Stellenanzeigen
 
 
 
 

Vorstellung:

 

 

SEKIZ Logo

 Willkommen bei SEKIZ e.V.

 

SEKIZ e.V. ist ein Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum. Wir bieten Ihnen Wege und eröffnen Ihnen Möglichkeiten, Ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, sich ehrenamtlich zu engagieren oder sich über eine Vielzahl unterschiedlichster Veranstaltungsangebote zu informieren.

 

  • Die Potsdamer Informations- und Kontaktstelle arbeitet problem- und fachübergreifend. Im Gegensatz zu problem- oder fachspezifischen Beratungsstellen unterstützt die PIKS alle Selbsthilfegruppen und alle an Selbsthilfe interessierten Personen. Die PIKS bietet ein professionelles Hilfsangebot, das als Sprungbrett dienen kann, um eigenverantwortlich handeln zu können.

 

  • Die Freiwilligenagentur ist eine Serviceeinrichtung für alle Menschen, die sich ehrenamtlich betätigen wollen. Aber auch professionelle Dienstleister können unseren Service nutzen, wenn sie freiwillige Helfer vermittelt haben möchten.

 

  • Die Begegnungsstätte bietet Freizeit- und Bildungsangebote, sowie Gesprächskreise für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen an. Wir möchten generationsübergreifend wirken und dadurch soziokulturelle Inhalte an Jung und Alt vermitteln.

 

 

 

Potsdamer Bündnis gegen Depressionen

 

Monatelange Vorbereitungen haben sich gelohnt: Der Potsdamer SEKIZ e.V. und das Zentrum für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Klinikums Ernst von Bergmann Potsdam konnten erfolgreich einen öffentlichen Diskurs über das Tabuthema "Depression" in der brandenburgischen Landeshauptstadt initiieren.

 

Die "Themenwoche Depression" mit ihren Veranstaltungen und Publikationen (Magazin MACH MiT „Depressionen sind heilbar" mit dazugehöriger Postkarte) wäre jedoch nicht auf solch großes Publikumsinteresse gestoßen, wenn uns nicht auch das Potsdamer Stadtfernsehen mit der Schirmherrschaft von Dr. Oliver Geldener zur Seite gestanden hätten. Wir möchten uns für ihren Beitrag zum Gelingen der Themenwoche bedanken und bedanken uns auch bei unseren Gästen und Podiumsteilnehmern:

 

  • Herr Professor Dr. Jürgen Fritze (PKV-Verband der priv. Krankenvers. e.V.)
  • Herr Detlef Fronhöfer (AOK Brandenburg )
  • Herr Dr. Claus Hemmrich (Stadt Potsdam, Sozialpsychiatrischer Dienst)
  • Herr Karl-Heinz Klocke (Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg)
  • Herr Dr. Thomas Lintzen (MVZ f. Psychiatrie, Psychotherapie u. Psychosomatik)
  • Frau Dr. Gudrun Borchardt (Techniker Krankenkasse)
  • Frau Dr. Meryam Schouler-Ocak (Berliner Bündnis gegen Depressionen).

 

Daher sagen Ihnen die Initiatoren noch einmal: "Dankeschön!"

1. Treffen der Bündnispartner

fand am 28.10.2009 statt. Hier wurde eine Projektidee diskutiert, die 2010 realisiert werden soll. Dabei soll es hauptsächlich um die Integration psychisch Kranker gehen.

 

Spende für das Potsdamer Bündnis gegen Depressionen

Frau Steinhof, Inhaberin der Lebensquelle Biomarkt, spendet dem neu gegründeten Bündnis gegen Depressionen 800 Euro. Diese sollen besonders für Aktionen eingesetzt werden, die Kinder und Jugendliche betreffen.

 

 

 

Schülertraining

 

MACH MiT

 

das kannst du auch:
Im Schülertraining
gezielt deine Leistungen verbessern
und Prüfungsängste abbauen

 

das kannst du auch:
Ehrenamtlicher Schülertrainer werden
und Schülern gezielt helfen

 

weiterlesen...

 

 

 

Wanderausstellung

 

Wanderausstellung SEKIZ e.V.

 

Die Wanderausstellung „Du bist nicht allein" ist sowohl in ihrer Größe als auch in ihrer Darstellungsform einzigartig. Um den Gedanken der Selbsthilfe noch mehr ins öffentliche Bewusstsein zu rücken wird an zahlreichen Beispielen dargestellt, welche Möglichkeiten und Chancen sich Menschen bieten, die Selbsthilfegruppen suchen. Die Ausstellung macht Mut und es wird deutlich, warum Selbsthilfe ein Weg sein kann wieder Lebensfreude zu finden, denn am Ende des Tunnels ist immer ein Licht. Auch das wird deutlich durch die Tunnel - Installation, an dessen Ende das Licht scheint.

 

Weiterlesen...